MSR Netzwerktechnik

Ich beschäftige mich mit produktionsnaher IT und deren Auslegung von Netzwerkkomponenten, M2M, Router, Firewalls, Switches, WLAN und IP Adressierung. Hersteller unabhängig und auch die WAN Anschluss art DSL, 4G oder FTTH (B) spielt für mich keine Rolle, inkl. VPN Verbindungen.

Der weg zur Industrie 4.0 ist eine Herausforderung, dabei spielt die IT-Security eine sehr große Rolle. Zwei-Faktor-Authentisierung (2FA) sollte für sicherheitskritische Anwendungsbereiche Standard sein, gerade wenn es um Remote Applikation von Anlagen geht.

Industrie 4.0

Der Weg geht zur Industrie 4.0, nicht nur die Organisation Strukturen zur Verwaltung eines Unternehmens ändern sich, auch Produktions Daten werden zunehmend relevant. Nicht nur für Energie Optimierung in der TGA, sondern auch um ein zu Produzierendes Produkt in Produktionskosten besser bewerten zu können.

Dafür sollten Produktions nahe Netzwerke für die Zukunft gut gerüstet sein, das bedeutet hoch verfügbar,  mit den Blick für Skalierbarkeit.

Konfiguration und Dokumentation

Konfiguration von Layer-2- und Layer-3-Switches bietet im Gegensatz von sehr günstigen Switches, viele vorteile. Netzte lassen sich logisch trennen, auch wenn Endgeräte diese Funktionalität nicht aufweisen um z.B das Grund-rauschen bei größeren Netzwerken gering zu halten uvm.

Dokumentation ist das wichtigste, genau wie ein Elektro Schaltplan ist es ebenso wichtig die Netzwerktechnik, für die MSR  so zu Dokumentieren das auch ein weniger versierter damit gut zurecht kommt.

IT Security

IT-Security soll vor Bedrohungen schützen, um wirtschaftlicher Schaden in Unternehmen zu verhindern, nicht nur von außen auch von innen.

Dieses nur durch großen Aufwand entgegen zu wirken, um neusten stand der Technik anbieten zu können besuche ich regelmäßig Bildungs- Veranstaltungen  um mich weiterhin auf dem laufenden zu halten.

Wie vom BSI gefordert soll die Software von Router und Firewalls regelmäßig Sicherheitsaktualisierung erhalten können, von daher setzte ich auf Open Source.